BPM

Geschäftsprozess

Videoreihe Kernprozesse identifizieren – Teil 2 von 8

Wie in Teil 1 gesehen, ist ein Prozess also erstmal so ziemlich alles. Auch das „Zähne putzen“ ist ein Prozess. Ich habe definierte Inputs (schmutzige Zähne, Zahnpasta, Zahnbürste, Wasser), definierte Outputs (saubere Zähne) und bestimmte Aktivitäten, die durchgeführt werden.

In Unternehmen gibt es hunderte und tausende von Prozessen. Alles, was wir tun, ist ein Prozess – ob wir ihn nun aufgeschrieben haben oder nicht.

Geschäftsprozessmanagement (englisch Business Process Management) versucht, dieses Wirrwarr zu entflechten, indem es diese Prozess in ein gesamtheitliches hierarchisches Modell bringt. Die oberste Ebene bilden dabei die Geschäftsprozesse, also diejenigen Prozesse, welche alle Aktivitäten von Kundenerwartung bis erbrachter Kundenleistung beschreiben, also etwa vom Kundenauftrag bis zum gelieferten Produkt. Man spricht hier von End-to-end-Prozessen. Aber seht selbst in Teil 2 unserer kleinen Videoreihe zur Identifikation von Kernprozessen.

Tags

Thomas Schneider

Ich leite derzeit das Business Process Management (BPM) bei Raytheon Anschütz in Kiel, zuvor das Prozessmanagement im Engineering, bis 2008 in einem deutsch-japanischen Jointventure im Bosch-Konzern. Ich bin diplomierter Informatiker und begeistere mich neben den klassischen Prozessmanagement-Themen für Software-Tools und Digitalisierung.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Check Also
Close
Back to top button
Close
Close